Windows Subsystem für Linux (WSL): Microsoft gibt weitere Einblicke

Microsoft hat auf der Entwicklerkonferenz Build 2016 vor ein paar Wochen überraschend verkündet eine Unterstützung der klassischen /bin/bash und weiterer klassischer Linux binaries auf der Basis von Ubuntu 14.04 (und demnächst Ubuntu 16.04) unter Windows 10 zu unterstützen.

Dies hat natürlich zu vielen Fragen geführt. Die Entwickler von Microsoft und Canonical stellten sich den ersten Fragen zu dem Subsystem bereits kurz nach der Veröffentlichung.

Doch es blieben noch einige Fragen offen, gerade inwiefern sich dadurch Vorteile ergeben für den Entwickler, was er nicht schon in einer virtuellen Maschine erledigen konnte und wie überhaupt die technische Implementierung von Microsoft umgesetzt ist.

Microsoft geht auf diese Fragen nun in mehreren Blogpost auf ihren Entwicklerblogs im MSDN ein. In einem ersten Beitrag gehen sie auf die Historie von Windows Subsystems ein, die es schon seit Ewigkeiten in Windows gibt.

Windows Subsystem for Linux Components

Zudem beschreiben sie gut die einzelnen Komponenten, die für das Windows Subsystem for Linux (WSL) miteinander agieren und wie sie die Linux system calls für den Windows Kernel übersetzen. Des Weiteren wird konkreter auf das Dateisystem eingegangen und wie sie den Austausch und den Zugriff von Dateien aus dem Linux Subsystem auf die normalen Dateien unter Windows realisieren.

Für den normalen Nutzer sicher weniger spannend, dennoch gibt es interessante Einblicke für Entwickler und Microsoft will dies in den nächsten Blogposts noch detaillierter die einzelnen Komponenten beschreiben.

Es bleibt spannend zu beobachten, was Microsoft in Zukunft noch alles integrieren wird, denn bisher hat es natürlich nur den Stand einer frühen Beta mit einigen zentralen Funktionen die noch fehlen, auch wenn überraschenderweise schon etliches funktioniert. Man fordert aber aktiv Feedback was den Nutzern noch fehlt und möchte diese schnellstmöglich nachliefern. Mir gefällt der Schritt sehr gut, auch wenn ich einige Stimmen hörte, die die Entwicklung eher skeptisch betrachten, aber ich denke als Nutzer mehr Optionen zu haben ist immer ein Gewinn.

Ubuntu for Windows 10

Wer das ganze einmal selbst ausprobieren will findet eine Anleitung für die Installation unter Windows 10.

Veröffentlicht von

Patrick Meyhöfer

Ich liebe gute Software, die auf gut funktionierender Hardware läuft. Egal ob mobil oder am Desktop-OS. Früher nutzte ich fast ausschließlich Open-Source-Software, mittlerweile ist es ein Mix zwischen Mac und Linux - beide Welten haben ihre Vorzüge.