elementary OS: Erste Einblicke der neuen Version Isis im Video

Patrick Meyhöfer

Ich liebe gute Software, die auf gut funktionierender Hardware läuft. Egal ob mobil oder am Desktop-OS. Früher nutzte ich fast ausschließlich Open-Source-Software, mittlerweile ist es ein Mix zwischen Mac und Linux - beide Welten haben ihre Vorzüge.

Das könnte Dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. PLanB sagt:

    Unglaublich wie überzeugt der junge Mann selbst von kleineren Änderungen ist 😀 Sieht aber wirklich sehr hübsch aus – mir fehlt allerdings eine lange und saubere Unterstützung des Systems. Zudem fügt sich die übrige GNU Linux Software natürlich nicht so schön in das Elementary OS ein wie deren eigene Software. Auf jeden Fall sollte man das ganze mal im Auge behalten.

    MfG PLanB

  2. Torsten sagt:

    @ PlanB: Elementary IST eine stabile, lange und saubere Distribution, da es nur LTS-Versionen sind und jeweils 5 Jahre lang gepflegt werden mit Updates und Patches. Derzeit ist es Elementary OS „Luna“, das noch bis 2017 aktualisiert wird. Die nächste Version, „Isis“, wird bis 2019 unterstützt. Ich selbst nutze Elementary OS und es gefällt mir wesentlich besser, wie Ubuntu und ist auch nicht so verbuggt. Nachteil bei Elementary OS: man muss vieles noch nachinstallieren, zB Firefox, Thunderbird, Libre Office, VLC, etc.

  3. Friedrich sagt:

    Es gibt inzwischen eine Möglichkeit es selbst zu testen. In den daily builds auf sourceforge gibt es einen build aus dem April diesen Jahres, dass auf Ubuntu 14.04 basiert. http://sourceforge.net/projects/eosbuilds/ Habe es mal angetestet und freue mich schon tierisch auf die stabile Version bzw. Beta

  4. Normy sagt:

    Die Builds stammen aus einer inoffiziellen Quelle und haben NICHTS mit elementaryOS zu tun – was auch immer du dir da installiert hast – es war sicher nicht (nur) ein elementary OS. Selbst die Entwickler warnen vor den Builds …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.