Darktable 1.4

Darktable 1.4 für Linux und Mac OS veröffentlicht

Unter Linux fehlte vor ein paar Jahren noch eine wirklich gute Alternative für Photographen, die weniger umfangreiche Bearbeitungsmöglichkeiten ala Photoshop bei ihren Bildern (häufig im RAW-Format) vornehmen wollten, sondern mehr auf eine gute Verwaltung und Nachproduktion ihrer Fotos Wert legten. Bekannte kommerzielle Vertreter in diesem Bereich sind vor allem Adobe Lightroom oder Apple Aperture. Während ich früher häufiger Lightzone nutzte, bin ich immer mehr mit Darktable unterwegs, welches ganz aktuell in der Version 1.4 mit neuen Funktionen veröffentlicht worden ist.

Darktable 1.4

Zu den Neuerungen zählen unter anderem eine neue Lua-Engine, verschiedene neue Masken, Exportmöglichkeit nach WebP, Fokus-Erkennung und viele kleine aber durchaus nützliche Verbesserungen und Funktionserweiterungen, sowie das übliche fixen von Bugs.

Wer viel in diesem Bereich unter Linux arbeitet wird wohl nur wenig besseres finden und die Etwickler haben hier eine wirklich feine und gut durchdachte Software herausgegeben, die nicht nur ein billiger Abklatsch von Adobe Lightroom ist. Ein Update sollte über das offizielle PPA bereits bekommen, alle Installationsanleitungen gibt es auf der offiziellen Seite des Projekts. Die neuesten Installationsdateien für Mac OS X stehen ebenfalls zum Download bereit. Einen guten ersten Eindruck über die neuen Funktionen bekommt ihr im folgenden Video.

[quelle]via Darktable Blog, Bildquelle: Jan H. [/quelle]

Veröffentlicht von

Patrick Meyhöfer

Ich liebe gute Software, die auf gut funktionierender Hardware läuft. Egal ob mobil oder am Desktop-OS. Früher nutzte ich fast ausschließlich Open-Source-Software, mittlerweile ist es ein Mix zwischen Mac und Linux - beide Welten haben ihre Vorzüge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.