Unity 5.6 steht zum Testen bereit

Die Entwickler von Unity haben eine weitere Version zum Testen von Unity bereitgestellt, die auf die Version 5.6 gehoben wurde. Die Neuerungen beschreibt Nicholas Skaggs in seinem Blog.

  • Die 2D Variante von Unity erhält jetzt ebenfalls HUD
  • Bug Fixes, insbesondere in Bezug auf HUD
  • Performanceverbesserungen bei Compiz
  • Die Änderungen der Tastenkürzel zum Wechseln der einzelnen Arbeitsflächen wurde wieder auf die alte Version geschaltet, da es hier einigen Ärger gegeben hatte

Wer die neueste Version ausprobieren möchte (dies setzt ein mit allen aktuellen Updates für Ubuntu 12.04 voraus; 11.10 und früher werden nicht unterstützt!) kann dies, wie gewohnt über hinzufügen des entsprechenden PPAs durchführen.

sudo add-apt-repository ppa:unity-team/ppa

und anschließend ein Update und Upgrade:

sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade

Nachdem man die Session von Unity  einmal neugestartet hat (es reicht sich einmal abzumelden und wieder neu anzumelden), sollte die neuste Version bei euch erscheinen.

Wer den Entwicklern ein Feedback geben möchte, kann dies recht einfach tun, in dem er in der Unity Dash einfach:

unity testing

eingibt. Anschließend bekommt ihr ein neues Fenster, wo ihr gefragt werdet, welche Tests ihr durchlaufen lassen wollt, welches dann im Anschluss direkt an die Unity-Entwickler geschickt werden kann. Dazu wird lediglich ein Launchpad Account benötigt. Dieses Testfenster steht jedoch nur bis zum Ende der Woche, laut Skaggs, zur Verfügung, danach soll Unity 5.6 ganz normal Einzug in Ubuntu 12.04 erhalten.

Solltet ihr Bugs finden, kann man diese, wie bei allen Paketen, auch einfach über das Terminal melden. Einfach in die Konsole eingeben:

ubuntu-bug unity

Insgesamt ist Unity meiner Meinung nach inzwischen recht gut benutzbar und man kann sich die Neuerungen durchaus einmal anschauen. Weiteres Feedback allgemeiner Art nehmen die Entwickler auch gerne hier entgegen, wo sich alle an der weiteren Entwicklung von Unity einbringen können.

Veröffentlicht von

Patrick Meyhöfer

Ich liebe gute Software, die auf gut funktionierender Hardware läuft. Egal ob mobil oder am Desktop-OS. Früher nutzte ich fast ausschließlich Open-Source-Software, mittlerweile ist es ein Mix zwischen Mac und Linux - beide Welten haben ihre Vorzüge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.