Grafikprogramm Krita in Version 2.6 veröffentlicht

Krita, die Grafikanwendung der Calligra Suite,  fristet immer ein wenig das Schattendasein hinter dem viel bekannteren Gimp. Dennoch ist die Software ebenfalls sehr leistungsfähig und bringt mit der kürzlich erschienen Version 2.6 neue Funktionen mit.

Krita 2.6

In einem umfangreichen PDF-Dokument beschreiben die Entwickler alle Neuerungen sehr detailliert. Bedeuendste Funktionen für diese Version sind die Unterstützung von OpenColorIO, welches ein Standard im Filmbereich und für visuelle Effekte ist und z.B. bereits in Blender zum Einsatz kommt.

Für den Normalnutzer dürfte der deutlich verbesserte Support von den Photoshop-Dateien PSD zu Gute kommen. Bisher war es lediglich möglich diese lesend zu öffnen, zukünftig kann man auch die einzelnen Ebenen in RGB und CMYK Farben zurückspeichern.

Weiterhin gibt es mehr Tastenkombinationen, die den allgemeinen Arbeitsfluss verbessern sollen, sowie neu hinzugekommene Pinsel. Die übliche Behebung von Bugs und Stabilitätsverbesserungen dürfen natürlich auch hier nicht fehlen.

Durch die vielen KDE-Abhängigkeiten ist es zwar nicht jedermanns Wahl, dennoch braucht sich Krita keineswegs verstecken. Auf der Downloadseite werden die verschiedenen Pakete/-quellen für die einzelnen Distributionen angeboten. Zusätzlich bietet man auch eine experimentelle Version für Windows an, für Windows 8 wurde zudem eine extra Touch-optimierte Version entwickelt.

  Download Krita

Patrick Meyhöfer

Ich liebe gute Software, die auf gut funktionierender Hardware läuft. Egal ob mobil oder am Desktop-OS. Früher nutzte ich fast ausschließlich Open-Source-Software, mittlerweile ist es ein Mix zwischen Mac und Linux - beide Welten haben ihre Vorzüge.

Das könnte auch interessant sein...

1 Antwort

  1. Florian sagt:

    Kurze Frage so du dies beurteilen kannst: Lassen sich auch Photoshops LayerGroups darstellen? Das ist für mich als Webentwickler, der ich Seitendesigns im Photoshop-Format bekomme absolut notwendig und gäbe Krita eine +1 von meiner Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *