Google Code: Keine Downloads von Binärdateien mehr möglich

Google Code

Google macht sich in den letzten Wochen nur wenig Freunde. Abschaltung des Google Reader und das offene Protokoll XMPP wird aus dem bisherigen Google Talk geworfen und durch eine bisher geschlossene Lösung in Hangouts ersetzt (wo sie von der EFF schon kritisiert worden sind). Nun entfernt man auch die Downloadmöglichkeit von Binärdateien bei Google Code, bei der man Open-Source-Projekte hosten kann.

Für bestehende Projekte mit angebotenen Downloads ändert sich bis zum 14. Januar 2014 noch nichts, danach können diese aber keine neuen Downloads mehr anbieten. Lediglich die bereits veröffentlichten Dateien bleiben vorläufig auf unbestimmte Zeit bestehen. Alle Projekte, die bisher keine Downloads von Installationsdateien und ähnlichem bei Google Code angeboten haben, sowie alle neu angelegten Projekte, haben keine Möglichkeiten mehr diese Dateien über Google Code zu verbreiten.

Als Grund nennt man verschiedene Missbrauchsfälle in der letzten Zeit, näher geht Google aber nicht auf die Entscheidung ein. Man rät den Wechsel auf Google Drive und hat dazu extra eine entsprechende FAQ-Seite ins Netz gestellt, die den Umzug erleichtern soll.

Bei Sourceforge hat man direkt reagiert und bringt sich als willkommene Alternative zu Google Code an. Für mich ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis Google Code auch dem Frühlingsputz von Google zum Opfer fällt und ganz eingestellt wird. Besonders populär im Open-Source Bereich ist wohl eher Github, die allerdings seit einiger Zeit auch keine Downloads mehr ermöglichen. Sourceforge ist dann wohl eine der besten Alternative für alle Projekte, die ihre Projekte nicht selbst zum Download anbieten wollen.

Veröffentlicht von

Patrick Meyhöfer

Ich liebe gute Software, die auf gut funktionierender Hardware läuft. Egal ob mobil oder am Desktop-OS. Früher nutzte ich fast ausschließlich Open-Source-Software, mittlerweile ist es ein Mix zwischen Mac und Linux - beide Welten haben ihre Vorzüge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.